Mayotte

Mayotte – Ein entlegener Ort ohne Pauschaltourismus

Auf dieser Seiten möchten wir Sie über die touristisch wenig bekannte Insel Mayotte informieren. Mayotte ist ein kleines Stück Afrika, liegt im Indischen Ozean am nördlichen Ausgang der Straße von Moçambique und gehört zur Inselgruppe der Komoren. Sie ist entstehungsgeschichtlich die älteste Insel des Archipels und hat als einzige die Zugehörigkeit zu Frankreich als Territoire Outre Mer beibehalten. Die Insel ist umgeben von einer der größten und wärmsten Lagunen dieser Erde. Ein entlegener Ort ohne Pauschaltourismus, ideal für einen Urlaub abseits von jeglicher Hektik inmitten einer intakten Natur. Mit über 100 schwarzen, braunen und weißen Stränden, die Sie fast für sich alleine haben, bietet Ihnen Mayotte die besten Voraussetzung für einen Erholungsurlaub. Die riesige Lagune ist ein ideales Revier für Sporttaucher. Sie haben hier auch noch die Möglichkeit, ganzjährig die selten gewordenen Riesenschildkröten nachts bei der Eiablage zu beobachten. Die beste Jahreszeit für die Beobachtung von Walen und Delphinen ist die Zeit von Juli bis Oktober. Es erwartet Sie eine Insel mit einer wundervollen Pflanzen- und Tierwelt. Um Ihnen die Schönheiten von Mayotte näher bringen zu können, vermitteln wir Ihnen auch geführte Touren mit einem Deutschen, der seit vielen Jahren auf Mayotte tätig ist. Er ist ein absoluter Kenner der Pflanzen- und Tierwelt.

Mayotte ist ein noch weißer Fleck auf der touristischen Landkarte und hotelmäßig kaum erschlossen. Dennoch bieten die kleinen ansäßigen Hotels durchaus einen akzeptablen Service mit französischem Preis-Leistungsverhältnis. Mayotte bereist man nicht wegen seiner Hotels, Mayotte bereist man aus Leidenschaft.

Mayotte ist das wohl unbekannteste französische Territorium im Indischen Ozean. Die “Lagunen-Insel” gehört geographisch zum Archipel der Komoren und liegt  im Kanal von Mosambique, etwa auf halber Höhe zwischen Madagaskar und der Ostafrikanischen Küste. Ca. 1500 Kilometer vom Überseedepartement La Reunion entfernt und 10.000 Kilometer vom französischen (und europäischen) Mutterland.
In 2011 wurde  Mayotte vom französischen  Status eines Territorium zum  anerkannten Departement deklariert.

Zum Archipel der Komoren gehören außerdem:

Grande Comore, mit der Hauptstadt Moroni und bekannt durch den größten aktiven Vulkankrater der Erde , mit mehr als einem Kilometer Durchmesser und einer Höhe von 2.360 Meter.
Anjouan, mit der Hauptstad Mutsamudu sowie Mohéli mit der Hauptstadt Fromboni

Die Landschaft von Mayotte wird geprägt von sanften Hügeln, wobei der Mont Benara mit seinen 653 Metern die höchste Erhebung der Insel darstellt.

Zwischen Erde und Meer:

157 Kilometer Riff mit zahlreichen Öffnungen in eine sehr breites Lagune umgeben die Insel. Das doppelte Barriere-Riff von Mayotte ist eine Besonderheit und es gibt weltweit in dieser Weise nur noch zwei andere Orte mit diesem Phänomen.
Beinahe 80 Strände mit weißem und schwarzem Sand sind an den beiden Küstenseiten zu finden.
“La Passe en S”  – Natürliche Vielfalt der Lagune
Diese Öffnung zum Meer befindet sich am östlichen Riff der Insel und teilt die Riffs von Anagoua und Pamandzi auf einer Höhe von ca. 4 Kilometern.
“La  Passe en S” ist ein Reservat wo außergewöhnlich schöne Korallen und eine vielfältige Unterwasserwelt geschützt werden. “Eim “Must” für Taucher.
Ein weiteres sehr emotionales Highlight der Insel: Auf Mayotte haben Sie die Möglichkeit, Buckelwale während des Mutterschutzes zu beobachten. Außerdem halten sich verschiedene Delfinarten sowohl innerhalb der Lagune als auch außerhalb der Lagune auf.
Mayotte ist das perfekte Reiseziel für alle Reisenden, die Freude an der Natur haben!

Öffentlicher Personennahverkehr
Sammeltaxis sind das einzige öffentliche Verkehrsmittel, das es bislang auf Mayotte gibt. Für eine Fahrt in den Straßen von Dzaoudzi-Labattoir werden Sie tagsüber 1,20 € und nachts (19.00 bis 5.00 Uhr) 1,65 € bezahlen, während Sie in der Hauptstadt Mamoudzou und seiner näheren Umgebung mit 1,45 € tagsüber und 1,65 € nachts rechnen müssen. Die Erreichbarkeit von weiter entfernt liegenden Städten und Dörfern wird durch sogenannte Buschtaxis, meist Kleinbusse, sichergestellt. Der Preis ist dabei abhängig von der zurückgelegten Distanz. So zahlen Sie beispielsweise für eine Fahrt von Mamoudzou nach Bouéni (einer Kommune im äußersten Süden der Insel) ca. 5 €.
Die gute Anbindung von Petite-Terre nach Grande-Terre wird durch einen regelmäßigen Fährverkehr gewährleistet. So gibt es eine Fähre für Autos (€ 15 hin und zurück) und Quads (10 € hin und zurück), sowie eine weitere für Fußgänger (0,75 € hin und zurück). Die Fähre verkehrt etwa alle 30 Minuten und benötigt für eine Überfahrt ca. 15 Minuten. Mit dem Unternehmen „Maria Galanta“ ist es auch möglich, eine Bootsüberfahrt nach Anjouan auf den Komoren zu buchen. Eine Schiffsverbindung zwischen Mayotte und Madagaskar besteht derzeit noch nicht.

Zeitverschiebung
Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Mayotte beträgt + 2 Stunden von Ende Oktober – Ende März und +1 Stunde von Ende März bis Ende Oktober.

Zeitschriften und Zeitungen
Streng genommen gibt es auf Mayotte keinen richtigen Zeitungskiosk, Tabakladen oder Zeitungshändler. Allerdings finden sich trotzdem rund ein Dutzend Verkaufsstellen, an denen die aktuelle Tageszeitung erworben werden kann. Drei davon in der Hauptstadt Mamoudzou (das „Maison des Livres“ – einem Schreibwarengeschäft in der Innenstadt, im Kiosk gleich neben der Fährstation und bei „Habari Presse“ im Stadtzentrum, unweit des Einkaufsladens „Shopi“)

Telefonieren
Für einen Anruf von Mayotte nach Frankreich oder umgekehrt, benötigen Sie keine spezielle Vorwahl. Egal, ob es sich um einen Festnetz- oder Mobilfunkanschluss handelt, können Sie direkt die gewünschte Telefonnummer eingeben.
Derzeit gibt es drei Mobilfunkanbieter auf Mayotte: SFR, Orange und Only.
Möchten Sie Mayotte aus dem Auslandanrufen, dann geben Sie zunächst die Länder-Vorwahl 00 262 ein, gefolgt von der gewünschten, meist neunstelligen, lokalen Telefonnummer. Achten Sie jedoch darauf, die 0 der lokalen Telefonnummer wegzulassen. Breitband-Internet (ADSL)gibt es seit 2012 auf der Insel.

Notfallnummern
Notdienste (MUG): 15
Polizei: 17 – Feuerwehr: 18
Krankenhaus von Mamoudzou: 02 69 61 80 00 (hier können Sie auch erfahren, welche Apotheken am Wochenende und an Feiertagen den Notdienst übernehmen) – Angelegenheiten der Seefahrt: 02 69 60 31 38 – Notruf auf See: 02 69 62 16 16 (die französische Marine wird Sie, falls notwendig, mit der nationalen Seerettung verbinden) – Präfektur : 02 69 63 50 50.

Gesundheitsvorsorge
Grundsätzlich sind für einen Aufenthalt auf Mayotte keine zusätzlichen Impfungen notwendig. Allerdings ist es ratsam, zu überprüfen, ob Ihr Impfschutz gegen die nachfolgend genannten Krankheiten noch besteht: Hepatitis A und B, Tetanus, Polio sowie Typhus. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie vorhaben, noch weitere Inseln im indischen Ozean zu besuchen. Auch wenn die Fälle von Malariaerkrankungen auf Mayotte sehr selten sind, wird empfohlen, sich mit entsprechenden Mückenschutzsprays und Moskitonetzen gegen Mückenstiche zu schützen.

Mayotte hat eine sehr bewegte Geschichte:

Nachweise über erste Siedler führen ins 8. Jahrhundert zurück. Vermutlich waren es Bantous aus Ostafrika, gefolgt von Swahilis. Ab dem 9. Jahrundert kamen dann arabische und persische Händler auf die Insel. Mit ihnen kamen dann die ersten Holländer, danach die Engländer und Franzosen, deren Ankunft ins 17. Jahrundert zurückzuführen ist.

Das 18. Jahrundert war gezeichnet durch Kriege. Der Sulatan Andriantsouliy verkaufte in 1841 Mayotte an Frankreich. 1846 wurde die Sklaverei verboten. Das Archipel der Komoren wurde zum französischen Übersee-Territorium deklariert.
Die Unabhängigkeitserklärung folte 1976. Nur die Bewohnder von Mayotte wollten den französischen Status nicht aufgeben. So kam es, dass Mayotte ein T.O.M (Territoire Oute Mer) wurde.
Im Jahr 2000 begannen die Vorbereitungen für die Anerkennung und Umstrukturierung in ein französisches Übersee-Departement, die letztendlich in 2011 erfolgreich beendet wurden.

Naturliebhaber finden auf Mayotte eine tropische Vielfalt, zu deren Höhepunkten auch der Anbau von Ylang Ylang gehört.  Die Blütezeit findet das ganze Jahr über statt, so verbreitet  sich auf der ganzen Insel ganzjährig der einzigartige Duft der Ylang Ylang Blüten. Mayotte ist weltweit zweitwichtigster Prduzent der Ylang Ylang Essenzen, da es hier sehr hochwertige Essenzen gibt.
Eine endemische Vielfalt und einzigartige Flora und Fauna erwarten Sie auf dieser Insel.
Zur Vielfalt gehören jahrehundertealte Baobabs und Badamiers, Farnbbäume, Lianen aber vorallem die wunderschönen und geheimnisvollen Orchideen, von denen über 50 Arten auf Mayotte zu finden snd. Darunter auch Vanille.

Ganz lustig sind auch die Makis. eine Lemuren-Art, die Mayotte eigen ist. Neben der “Rousette”, einer einheimischen Fledermaus, leben hier auch 35 verschiedene Vorgelarten.

Passende Reisepakete

Nehmen sie Kontakt mit uns auf

Hotels und Unterkünfte | Mayotte